Zur Übersicht

iPhone 6s Akkutausch

Wie man einem gedrosselten iPhone 6s durch einen Akkutausch wieder neues Leben einhaucht

Artikelbild

Apple hat gegen Ende des Jahres 2017 eingestanden, mit iOS 10.2.1 und iOS 11.2.0 ältere iPhones mit schwacher Akku-Leistung bewusst zu drosseln, um ein Abstürzen des Geräts bei Leistungsspitzen zu verhindern. Das ist zwar eine gerechtfertigte Lösung, wie man das Problem angehen kann, die Kommunikation davon war aber alles andere als Fair den Kunden gegenüber.

Weil mein iPhone 6s ebenfalls zu diesen Geräten zählt und mir mein Gefühl sagt, dass es schon mal schneller war, habe ich mich nun zum Akkutausch entschlossen. Die App Battery Life lieferte mir nützliche Informationen über den Zustand meiner alten Batterie. Diese hatte nur mehr 76% der ursprünglichen Kapazität (1300/1715 mAh). Auf Amazon habe ich recht schnell einen passenden Akku von GadFull* gefunden. Dieser enthält sogar das benötigte Werkzeug.

Der Tausch

Warnung: Beim Akkutausch kann man das Gerät irreparabel beschädigen. Es ist also besondere Vorsicht notwendig.

Bei dem Akku von GadFull ist das passende Werkzeug dabei: Klebestreifen zum Befestigen des Akkus, Schraubenzieher, zwei Spatel, ein Saugnapf und der Akku.

Schritt 1: Öffnen des Geräts

Zuerst entfernt man die beiden Schrauben neben dem Lightning Port.

Nun setzt man den Saugnapf nahe beim Home-Button an, und zieht vorsichtig daran. Mit dem Spatel kann man dann das ins Gerät geklebte Display lösen. Das Ganze gestaltet sich als etwas fummelig, wie man in meinem Video sehen kann:

Am Ende sollte das Ganze so aussehen:

Schritt 2: Vorbereitungen zum Akkutausch

Zuerst sollte das Display abgehängt werden. Dazu werden alle vier (drei kleine, eine große) Schrauben der Abdeckung A entfernt und alle Kabel mit einem Spatel vorsichtig abgesteckt. Das Display kann nun zur Seite gelegt werden.

Danach löst man die Abdeckung B (auch hier wieder auf die unterschiedliche Schraubengröße achten), um danach den Akku vom Motherboard abzustecken.

Zu guter Letzt werden nun im unteren Bereich des Akkus (C) die Klebestreifen sanft unter dem Akku herausgezogen. Diese sind weiß und können gut mit den Fingern gegriffen werden. Alternativ kann man dafür aber auch eine Pinzette verwenden. Wurden beide Streifen vollständig entfernt, lässt sich der alte Akku nun aus dem Gerät herausnehmen. Auf keinen Fall sollte der Akku verbogen oder beschädigt werden!

Schritt 3: Einbau des neuen Akkus

Bei dem Akku von GadFull sind Klebestreifen dabei. Diese werden vorher, wie in der Anleitung beschrieben, angebracht.

Danach legt man den Akku so in das iPhone, dass der Stecker der Batterie im Bereich B liegt. Diesen verbindet man dann auch gleich mit leichtem Druck mit dem Motherboard. Der Stecker sollte mit einem leichten "Klack"-Geräusch einrasten.
Die Abdeckung B kann nun wieder angebracht werden.

Optionaler Schritt: Anbringen der Dichtung

Wenn man möchte, kann man nun eine Dichtung anbringen, um das Gerät besser vor Staub und Wasser zu schützen. Dafür habe ich mir auf Amazon dieses Klebepad* bestellt. Dieses lässt sich sehr leicht anbringen und stellt den Ursprungszustand des Geräts nahezu wieder her.

Letzte Schritte

Nun wird das Display wieder mit der Unterseite des Geräts mit dem Motherboard verbunden. Dazu werden alle drei Stecker der Reihe nach vorsichtig angesteckt und die Abdeckung A wieder angeschraubt (bitte auf die Größe der Schrauben achten).

Das Display danach mit der Oberkante zuerst wieder ins Gerät einsetzen und vorsichtig andrücken, bis es wieder komplett mit der Unterseite verbunden ist.

Im letzten Schritt werden die zwei Schrauben (links und rechts neben dem Lightning Port) wieder eingesetzt und festgezogen.

Entsorgung

Bitte entsorgt den Akku sachgemäß, indem ihr diesen bei Problemstoffsammelstellen abgebt. Ich habe eine der mobilen Sammelstellen in Wien genutzt. Mehr dazu findet ihr hier: Problemstoffsammelstellen in Wien.

Ergebnis

Nach dem Umbau hat mein iPhone wieder volle Kapazität und läuft wirklich schneller. Leider habe ich keine Benchmarks mit dem alten Akku durchgeführt. Diese wären jetzt natürlich sehr hilfreich, um meine gefühlte Wahrnehmung zu bestätigen. Aber egal, mir gefällts ;-).

Links

* Affiliate Links

Kommentare

comments powered by Disqus